Antonio Gramsci

Antonio Gramsci (1891-1937)

Der 1891 geborene Politiker und marxistische Theoretiker Antonio Gramsci gehörte zu den Begründern der Kommunistischen Partei Italiens. Von 1924 bis zu seiner Verhaftung durch die Mussolini-Faschisten im Jahre 1926 war er Abgeordneter im italienischen Parlament. In Jahrelanger Gefängnishaft verfasste Gramsci 32 Hefte mit politischen, theoretischen und historischen Texten. Sie sind als Gefängnishefte bekannt und bilden eines der  bedeutendsten Werke marxistischen Denkens. weiterlesen »

Andreas Merkens, Victor Rego Diaz (Hrsg.): Mit Gramsci arbeiten. Texte zur politisch-praktischen Aneignung Antonio Gramscis

Warum sollte eine heutige Lektüre von Antonio Gramsci gewinnbringend sein? Gramsci (1891–1937) begegnete den gesellschaftlichen Umbrüchen und Krisen seiner Zeit nicht mit fertigen Antworten und Gewissheiten. Statt die Begriffe dogmatisch zu schließen, praktiziert er ein Denken, das bestehende Einsichten und Kategorien der marxistischen Theoriebildung differenziert, erneuert und in politisch-praktischer Absicht zuspitzt. weiterlesen »