„La reprise du travail aux usines Wonder“ (Frankreich 1968)

Am 10. Juni 1968 filmten Studenten der Pariser Filmhochschule IDHEC diese zehnminütige Szene vor den Wonder-Werken in Saint-Ouen. Nach einem dreiwöchigen Streik mit Werksbesetzung sollte an diesem Tag die Arbeit wiederaufgenommen werden. Vor dem Werk kommt es zu heftigen Diskussionen zwischen einer jungen Arbeiterin und Stellvertretern der französischen Gewerkschaft CGT. Die Arbeiterin weigert sich verzweifelt den Streik zu beenden und wieder zur Arbeit zu gehen, da die Arbeitsbedingungen und die Löhne nach wie vor miserabel sind. Die Gewerkschafter reden auf sie ein und versuchen, die geringen Zugeständnisse des Unternehmers an die Streikenden als Sieg darzustellen.

Diese ungeschnittene Szene sollte Teil eines längeren Dokumentarfilms sein. Vier Tage später, am 14. Juli 1968, verschwand auf ungeklärte Weise sämtliches Filmmaterial. Mit „La reprise du travail aux usines Wonder“ ist die einzig Sequenz diese Filmvorhabens und ein beeindruckendes Zeitdokument über das Ende eines Arbeitskampf in Frankreich nach dem Mai 1968 überliefert.